ProLinOS

Damit eigene Daten eigene Daten bleiben ...

Winterschlaf noch nicht beendet ...

Wir haben Frühlingsanfang, da ist es auch mal wieder an der Zeit, einen Blick auf unsere beiden stacheligen Überwinterungsgäste Herbert und Willi zu werfen. Zur Zeit haben beide ihren Winterschlaf noch nicht beendet und kommen nur etwa alle 6 bis 10 Tage mal kurz zu abendlicher Stunde aus ihren mit reichlich Toiletten- und Küchenpapier gut ausgepolsterten Holzhäuschen raus, um etwas Wasser und Trockenfutter aufzunehmen.

Da die nächtlichen Temperaturen noch weit unter 8 bis 10 Grad liegen, werden unsere beiden stacheligen Gesellen ihre Winterquartiere noch nicht dauerhaft verlassen. Zudem würden sie in freier Wildbahn jetzt auch noch keine Futtertiere wie Regen- und Ohrwürmer oder Käfer und Schmetterlingsraupen und dergleichen finden. Da ich beide vor dem Winterschlaf auf knapp 900 g aufgepäppelt habe, verfügen sie noch über ein gutes Fettpolster, von dem sie noch lange zehren können.

Wie der folgende Clip zeigt, unterbricht Herbert, der sich nach dem zeitweise vollständigen Verlust seiner Stacheln und Haare wieder prächtig entwickelt hat, ab und an auch seinen Winterschlaf, hat aber offensichtlich keinen großen Hunger, da er das Trockenfutter fast gar nicht anrührt und sich wahrscheinlich nur etwas die Beinchen vertreten will, bevor er wieder in seinem Häuschen verschwindet.


Der nachstehende Clip zeigt Willi, wie er ebenfalls seinen Winterschlaf kurz unterbricht und sich im Gegensatz zu Herbert sofort am bereit stehenden Trockenfutter gütlich hält. Danach ist er sehr schnell wieder in seinem Häuschen verschwunden und setzt den Winterschlaf fort.


Ich hoffe, die beiden Stachelmänner setzen ihren Winterschlaf noch einige Wochen fort, da es jetzt Ende März einfach noch zu früh wäre, sie zu dieser Jahreszeit schon auszuwildern und wieder in die Eigenverantwortlichkeit zu entlassen.

24. März 2022